rechtsanwalt potsdam qr code

Notrufnummer!!! »

rechtsanwalt potsdam

Gebühren

Die Gebühren - Martin Schepers Rechtsanwalt

gebuehren rechtsanwalt

Rechtsanwälte sind nicht völlig frei in der Entscheidung, zu welchem Preis sie ihre Leistungen anbieten.
Sie haben vielmehr einen Rahmen zu beachten, der seit dem 01. Juli 2004 durch das „Rechtsanwaltsvergütungsgesetz” (RVG) gesetzlich geregelt wird.

Das RVG bestimmt dabei, dass sich die Höhe der anfallenden Gebühren für die Vertretung in Gerichtsverfahren vor dem Amts-,  Land-,  Oberlandes-  und Arbeitsgericht nach dem Gegenstandswert der Sache, dem so genannten „Streitwert”.

 ⇑ 

gebuehren rechtsanwalt Wird eine Geldforderung eingeagt, so entspricht die Höhe der Forderung dem Streitwert. Steht der Streitwert fest, so ist die Gebühr entsprechend den Regelungen im RVG ermittelt. Wie viele Gebühren entstehen und ob eine Gebühr in voller Höhe oder nur in Höhe eines Bruchteils entsteht, bestimmt die Gebührenordnung danach, welche Art von Tätigkeit der Rechtsanwalt vorgenommen hat.
Die tatsächliche Höhe der anfallenden Gebühren wird in Dezimalzahlen ausgedrückt.

 ⇑ 

gebuehren rechtsanwalt Die Vergütung, die dem Rechtsanwalt für seine Beratung oder für die Erstellung eines Gutachtens zusteht, ist seit dem 01. Juli 2006 der Höhe nach nicht mehr gesetzlich geregelt. Die bisher geltenden Gebührenbestimmungen sind durch den Gesetzgeber abgeschafft worden. Der Rechtsanwalt hat daher in solchen Fällen eine Vergütungsvereinbarung mit seinem Mandanten abzuschließen. Tut er dies nicht, bekommt er nur eine „übliche” Vergütung. Soweit der Mandant kein Verbraucher ist, muss diese im Streitfalle durch ein Gericht unter Hinzuziehung eines Gutachters bestimmt werden.

gebuehren rechtsanwalt Aus diesem Grunde kann es sinnvoll sein, über die anfallenden Kosten eine Vergütungsvereinbarung zu schließen. Dabei kommt sowohl die Vereinbarung eines Honorars nach dem Zeitaufwand oder ein festes Kostenbudget in Betracht.

Der Abschluss einer Vergütungsvereinbarung ist sinnvoll in Fällen, in denen der Gegenstandswert nicht einfach zu bestimmen ist, etwa dann, wenn es um den Entwurf eines Vertrages geht oder wenn es keine gesetzlichen Gebühren gibt.

 ⇑